Historisches

Am Anfang war das Wasser – in unserem Falle die Nagold, die 4 km entfernt vom Sägewerk ihren Ursprung hat. Unser Sägewerk wurde im Jahre 1901 von Andreas Finkbeiner, Zimmermann, gegründet.

Fritz Klumpp und Andreas Finkbeiner um 1910

Die Firmengründer, Fritz Klumpp und Andreas Finkbeiner, um das Jahr 1910. Das Sägewerk wurde 1901 von Andreas Finkbeiner (Zimmermann) gegründet, ein paar Jahre später kam dann Fritz Klumpp hinzu.

Sägewerk Finkbeiner & Klumpp im Schorrental 1934

Das alte Sägewerk um 1934. 1935 wurde dieses Gebäude abgerissen und eine neue vergrößerte Halle errichtet, welche teilweise heute noch genutzt wird.

Gruppenbild von 1963

Blockware Verladung “händisch” 1963. Auf dem Bild sind v.l.n.r.: Gerhard Kirn (Transporteur), Erwin Skibak, Fritz Bayerle, Kurt Hintzer, Horst Schneider, Paul Ossau und Fritz Finkbeiner.

Rußkachel

Die “Rußkachel” um 1935, ein mit Holz befeuerter LKW (Holzvergaser) des Sägewerks Finkbeiner mit 2-3 Anhängern auf dem Weg zur Bahnverladung.

Altes Sägegatter

Das alte Sägegatter wird nur noch zum Schneiden von Blockware verwendet, da hiermit eine langsame Schnittgeschwindigkeit parallel zum normalen Sägebetrieb möglich ist.